Freitag, 31. Oktober 2014

Internationaler Frühstücksfreitag
#17 Korea - Bibimbap

Aus zuverlässiger Quelle (nämlich der liebsten Schwägerin) weiß ich, dass in Korea in der Art des Gerichts nicht zwischen Frühstück und Abendessen unterschieden wird. Also nicht wundern, dass hier heute ein -für uns- so rein gar nicht frühstückliches Rezept erscheint. Allerdings hat sie mir erzählt, dass sich der westliche Einfluss inzwischen auch in Korea mitausbreitet und daher, überwiegend junge, Menschen bereits auf belegte Brote/Semmeln & Co. in der Früh zurückgreifen. Traditionell gilt aber "breakfast like dinner". Daher habe ich euch heute eine klassische koreanische Speise, allerdings auf Moonstruck-Art, mitgebracht. Moonstruck-Art deswegen, da das Ei, das oben drauf kommt, nicht immer gebraten wird, sondern oft roh bleibt. Ich bin da aber mehr der Spiegeleityp. Soweit ich weiß, gibt es auch kein Standardrezept für Bibimbap, da die Zutaten herrlich variabel sind. Wie ich im Nachhinein herausgefunden hab, wird häufig auch noch Gochujang, eine Chilipaste, dazu serviert. Da mein Kimchi aber scharf genug war (ähem...), wäre die Paste vermutlich eh nicht verwendet worden. ;-)


Mittwoch, 29. Oktober 2014

Zucchinirollen

Kennt ihr das? Wenn ihr manchmal einfach eine Rezeptidee im Kopf habt, ohne bestimmten Grund, und das unbedingt machen müsst? Mir geht's recht häufig so und ich muss zugeben, nicht immer kommt auch was Anständiges dabei raus. Wenn aber doch, freut mich das natürlich umso mehr. Bei diesem Rezept war es auch mal wieder so. Ich bildete mir ein, unbedingt etwas in rohe Zucchinis wickeln zu wollen. Warum? Keine Ahnung. Aber es war gut, dass ich es dennoch gemacht habe, denn sowohl Herr Moonstruck als auch ich waren davon sehr angetan! Ein leichtes, feines Gericht, dass durchaus etwas her macht - auch wenn es etwas schwierig zu essen war. ;-)

Montag, 27. Oktober 2014

Spaghettikürbis mit Ofentomaten und Feldsalatpesto

Seit ich den Spaghettikürbis zum ersten Mal auf diversen, hauptsächlich amerikanischen, Blogs entdeckt habe, stand fest: Das muss ich auch probieren. Tja, der Einkauf gestaltete sich dann aber doch etwas schwierig, denn in meinen umliegenden Supermärkten fanden sich nur die üblichen Verdächtigen: Hokkaido und Butternuss. Wie es aber der glückliche Zufall wollte, entdeckte ich an einem Feldrand einen offenen Kürbisverkauf und siehe da - da lag ein prächtiges Exemplar eines Spaghettikürbisses. Nach einem Instagramfoto hatte ich dann doch ein wenig Bedenken, denn auch wenn viele Leute schreiben, wie toll er schmeckt, bleiben die beiden schlechten Meinungen darüber stärker im Gedächtnis. ;-) Aaaaber ich konnte den Beiden erfreulicherweise nicht zustimmen: Mir hat der Kürbis richtig gut geschmeckt. Ich bin inzwischen, wie ihr vielleicht schon gemerkt habt, generell ziemlich Kürbisverliebt. ♥

Freitag, 24. Oktober 2014

Internationaler Frühstücksfreitag
#16 Hawaii - Tropical Smoothie

Braucht ihr Tipps und Infos rund um einen Hawaii-Aufenthalt seid ihr bei Elena und Ylva an der richtigen Stelle. An die Beiden habe ich mich auch gewendet, als ich auf der Suche nach einer Frühstücksidee war. Klare Antwort: Pancakes. An sich natürlich super, mag ich Pancakes am Morgen ja richtig gerne, allerdings gab es die ja doch schon häufiger hier am Blog. Auch in der Kokosvariante, die ich -wenn- für den hawaiianischen Frühstücksfreitag gerne gemacht hätte. Aber zum Glück gibt es ja Instagram. Ich habe mich nämlich daran erinnert, dass Ylva während ihres Hawaiiurlaubes häufig ganz tolle Smoothiebilder gepostet hat. Na - Smoothies habe ich euch zwar auch schon einige vorgestellt, aber noch nicht in dieser Kombination, die absolut klasse geschmeckt hat und durchaus ein bisschen Urlaubsfeeling heraufbeschwört.

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Suppe aus ofengerösteten Zucchinis, Tomaten und Kürbis

Wenn der Herbst dem Sommer einen Besuch abstattet... danach schmeckt diese Suppe! Herrlich dunkelgrüne Zucchinis, pralle Tomaten und ein perfekter kleiner Kürbis. Alles aus deutschem Anbau. Im Ofen mit bestem Olivenöl, Zwiebeln und Knoblauch vereint. Ich sag's euch, dass die Suppe SO gut schmeckt, hätte ich eigentlich gar nicht erwartet. So einfach, so gut. Da braucht's gar nicht mehr Worte. Spätsommerglück pur!